Straßenzustandserfassung

 

Sanierungsvorschläge mit Kostenschätzung für das Straßensanierungsprogramm der kommenden Jahre, entsprechend den Haushaltsmitteln

 

Mit der Anlage von Wegen und Straßen wurden erhebliche Vermögenswerte geschaffen, die es möglichst lange zu erhalten gilt. Es sollte die Aufgabe der Kommunen sein, dieses Anlagevermögen pfleglich und wirtschaftlich zu verwalten und einen verkehrssicheren Zustand sowie einen angemessenen Benutzungskomfort zu gewährleisten. Einer rechtzeitigen Planung und Durchführung von Maßnahmen im Rahmen der Möglichkeiten der Baulichen Erhaltung kommt daher besondere Bedeutung zu.

In der „Straßenzustandserfassung“ werden Zustandsbilder der Straßenbefestigungen, Art und Ursachen von Mängeln und Schäden der Wegeanlagen und deren Feststellung angegeben. Danach werden Maßnahmen zur Instandhaltung, Instandsetzung und Erneuerung beschrieben.

 

Die Unterteilung in Längenabschnitte orientiert sich dabei an Kreuzungspunkten oder an örtlichen Gegebenheiten (z. B. Senke, Grundstücksgrenzen). Brücken wurden nicht mit erfasst, diese müssen gemäß der DIN1076 erfasst werden. Die Zustandsbeurteilungen aller erfassten Merkmale werden unter Beachtung der örtlichen Gegebenheiten gewichtet und ermöglichen die Gesamteinschätzung des Zustandes der kommunalen Straßen (und seiner Bestandteile). Bei der Gewichtung steht der Substanzerhalt und die Nutzungssicherheit im Vordergrund. Aus der Gesamtbewertung einer Straße wird ein Handlungsschema abgeleitet.

 

Im Anschluss an die Inaugenscheinnahme wurde für jeder Straße im Katasterplan eine Achse angelegt und eine Kategorisierung bzgl. Sanierungsdringlichkeit vorgenommen. Dem Ampelprinzip folgend sind sehr dringliche Sanierungsabschnitte rot markiert (0-3 Jahre), es folgen orange (3-5 Jahre), gelb (5-8 Jahre) und schließlich grün (>8 Jahre). Durch die digitale Aufnahme der Straßen ist eine Anpassung und Neukategorisierung flexibel möglich und leicht zu aktualisieren. Das Ergebnis der Zustandsbewertung ist eine transparente Dringlichkeitsreihung von notwendigen Maßnahmen für die Erhaltung kommunaler Straßen.