< zurück

 

 

Sanierung der Albtal-/Hauptstraße Ba02


 

Mit dieser Maßnahme wird der erste Bauabschnitt fortgeführt und die wichtige Anbindungs- und Erschließungsstraße aus südlicher Richtung zum Zentrum und Dom hin neu gestaltet. Das Straßenbild wandelt sich von Nord nach Süd von einer klassischen Einkaufsstraße (Zentrum) hin zu einer Straße mit anliegendem Gewerbe (Industrie).

 



 

 


 

 


Der zweite Bauabschnitt beginnt am Autohaus Bergmann und weist trotz eines vereinfachten Straßenprofils mit 6m Fahrbahnbreite sowie 1,5m einseitigem Gehweg auch drei Besonderheiten auf: Es wird auch hier im Straßenraum auf die Alb aufmerksam gemacht, mit einer Aufpflasterung, die die eindrucksvolle Überquerungsmöglichkeit am Wasserfall der Alb betont, die sonst leicht übersehen und nicht wahrgenommen wird.

 

 

Außerdem wird bei der Tankstelle in Zusammenarbeit mit dem Betreiber eine Wendemöglichkeit für Tanklastzüge entstehen, sodass diese das Stadtzentrum nicht mehr durchqueren müssen.

 

Besonders ist auch, dass die bisherige Bushaltestelle mit einer Informationstafel für Touristen verbunden wird. Die Straßengestaltung wird einfacher, der Gehweg ist dennoch passend zum Bauabschnitt 1 gepflastert. Er führt jedoch nicht bis an die Häuser, sondern bleibt konstant 1,5m breit. Die überschüssigen bergseitig liegenden Randflächen werden geschottert, damit anfallendes Hangwasser besser über Drainageleitungen abgeführt werden kann.

 

 

 


Mobile Pflanzgefäße, die eigens für die Stadt St. Blasien entworfen und gefertigt werden, finden sich im gesamten Stadtzentrum wieder. Diese können für den Winterdienst abgeräumt werden, damit auch bis an die Häuser- und Grundstücksgrenzen geräumt werden kann. Mit diesen mobilen Elementen wird der Straßenraum aufgewertet und attraktiv begrünt. Darüber hinaus sind die einheitlichen Pflanzgefäße Teil des Stadtmobiliars.